Skip to main content

KINDERFAHRZEUGE

Kinderfahrzeuge für kleine Bike-Einsteiger

Mit den eigenen Füßchen kräftig anschieben oder durch gezieltes Pedalentreten vorankommen: Wenn der Nachwuchs zum ersten Mal mit einem Kinderfahrzeug loslegt, sind die Eltern mächtig stolz. Damit auch die Jüngsten schon dem Spaß an der rollenden Fortbewegung frönen können, sind Kinderfahrzeuge bereits ab einem Alter von einem Jahr einsetzbar. Das Sortiment beginnt bei den berühmten Bobby-Cars für die ganz Kleinen, geht über Laufräder und Roller verschiedener Größe bis hin zu Go-Karts mit Pedalantrieb, für deren Navigation schon ein gut ausgebildetes Koordinationsvermögen nebst Feinmotorik nötig ist. [weiterlesen]

 

LAUFRÄDER / RUTSCHER DREIRÄDER GO-KARTS ROLLER / SCOOTER EINRÄDER


-30.00€ S’COOL flaX 3 2016

109,00 € 139,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
S’COOL flaX mini 2018

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
-84.00€ S’COOL Rennrad 14 Elite 2016

195,00 € 279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
-20.00€ Puky Laufrad LR 1Br ab 2,5 Jahren, mit Bremse

ab 79,99 € 99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
-9.01€ S’COOL pedeX 1 2016

ab 119,99 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Das richtige Kinderfahrzeug für jede Altersgruppe

Während ein Bobby-Car also bereits eingesetzt werden kann, wenn ein Kind noch nicht mal richtig laufen kann, ist das sichere Fortbewegen auf zwei Beinchen die Voraussetzung für die Nutzung aller anderen Kinderfahrzeuge. Um den Gleichgewichtssinn der Allerkleinsten nicht zu überfordern, sollte für die Laufrad-Premiere idealerweise ein Modell mit zwei Vorder- und zwei Hinterrädern gewählt werden. So kann sich das Kleinkind auf die eigene Körperkoordination konzentrieren, ohne die Gefahr des Umfallens. Und zum ganz relaxten Fahren empfiehlt sich das Dreirad, das zu Beginn von Mama oder Papa geschoben und später mit Begeisterung selbst angetrieben wird. Ab einem Alter von ca. zwei Jahren darf es dann jedoch ein Zweirad sein – als Laufrad mit bequemem Sitz. Je jünger das Kind, desto mehr sollte bei der Anschaffung auf einen komfortablen Tiefeinstieg geachtet werden. 

Mit gut drei Jahren sind die meisten Kids in der Lage, einen Roller sicher zu steuern – vor allem, wenn sie dank Laufrad-Training vorher ihre Balance geschult haben. Die Roller-Einstiegsmodelle setzen zum Abbremsen übrigens auf Fußbremsen, während Modelle für ältere Kinder mit Handbremsen ausgestattet sind. Es versteht sich von selbst, dass die verschiedenen Kinderfahrzeuge in Jungen- und Mädchenfarben zu haben sind, auch wenn sie sich in der Rahmenkonstruktion nicht unterscheiden. Vor allem bei Jungs beliebt sind später die Go-Karts, mit denen sich ein spannendes Autorennen auf dem Spielplatz realitätsnah nachspielen lässt. Da sie komplexe Bewegungsabläufe verlangen, sind diese Fahrzeuge jedoch erst ab ca. fünf Jahren empfehlenswert.

Das Einrad: der Exot unter den Kinderfahrzeugen

Neben bekannten Fahrzeugen für den Nachwuchs wie Roller und Laufräder gibt es auch echte Exoten – wie zum Beispiel das Einrad. Vielen sind die Trick-Bikes eher aus dem Zirkus oder Fernsehen bekannt als vom Spielplatz. Dabei kann man, die richtige Technik vorausgesetzt, auch auf einem Rad so richtig viel Spaß haben. Das Einrad-Fahren schult vor allem den Gleichgewichtssinn und die Körperkoordination. Um diese besondere Art des Bikens zu erlernen, sollte allerdings viel Geduld aufgebracht werden – und ausreichend gut abgepufferter Platz zur Verfügung stehen.